Funk-und Fernsehturm Eheim

Funk-und Fernsehturm Eheim – Brawa 1955

Funk-und Fernsehturm Eheim

Der Eheim Funk- und Fernsehturm in voller Größe Bausatz Nr. 303

Erstmals begegnete mir der Turm als kleiner Junge in einer mobilen, in einem 3-achs Anhänger untergebrachten, Modelleisenbahnanlage Spur H0 – ich glaube mit Märklin Material – vor dem Darmstädter Hauptbahnhof Ende der 50ziger/Anfang der 60ziger Jahre. Ob es Otto Hübchen mit seiner Ausstellungsanlage war ist mir nicht erinnerlich. Der Funkturm, der Trolley Bus und die Seilbahn haben mich damals nachhaltig beeindruckt.

Als Neuheit wurde der Eheim Funk-und Fernsehturm anlässlich der 6. Nürnberger Spielwaren Fachmesse im Miba Heft 4/1955, Seite 141 mit Bild vorgestellt. Abgebildet war der Turm auf der Trolley Bus Anlage der Firma mit der zunächst entworfenen Mastspitze.

Hersteller und Export G. Eheim, Esslingen; Alleinvertrieb für Deutschland A. Braun, Waiblingen. (Die Eheim Produktion wurde 1963 komplett an die Fa. Brawa abgegeben)

„ Nicht minder attraktiv ist ein Funkturm mit Blinklicht an der Spitze und einem beleuchteten und bewegten Aufzug im Inneren des Mastes. Dieser Funkturm kann sowohl mit als auch ohne Aufzug geliefert werden (der Aufzug lässt sich später noch einbauen).“

Im Miba Messe Heft 4/1956, Seite 146 wurde dann der Turm mit dem geänderten Funkmast mit Bild vorgestellt:

„Der Funkturm wurde verbessert und mit Blinklicht und Fernsehantenne versehen“.

Laut Eheim Katalog 1958, Seite 8 gab es den Turm mit der Bestellnummer 301 als Fertigmodell komplett mit elektrischem Aufzug und Kontaktmotor für rotes Blinklicht nach vier Seiten zum Preis von DM 45.50. Mit der Nr. 302 gab es das Fertigmodell auch ohne Aufzug für DM 25.-; als Bausatz (Bestell-Nummer 303) kostete er DM 14,70.

„Mit seiner Höhe von ca. 60 cm ist der Funk- und Fernsehturm ein markanter Blickpunkt in Ihrer Anlage. Turmcafe´, Betriebsstation und elektrischer Aufzug sind sämlich beleuchtet und das rote Flugzeug-Warnlicht blinkt nach allen vier Seiten. Durch seine elegante Linienführung wirkt er leicht und doch wieder durch seine Größe imposant, so recht als Krönung einer jeden Modellanlage.“

Dank auch an dieser Stelle an Dirk Fink aus dem Forum Alte Modellbahnen, der mir die Bilder zu Verfügung gestellt hat!

Die Fa. Eheim, Esslingen wurde am 13.03.1949 als Unternehmen zur Reparatur und Herstellung technischer Spielwaren gegründet. Die Eheim Produktion wurde 1963 komplett an die Firma Brawa (zuvor Firma Artur Braun Waiblingen) abgegeben. Der Funk- und Fernsehturm war bis Ende der 70ziger Jahre im Programm. Im Brawa Katalog 1976 wurde der Turm ohne Aufzug mit der Nr. 6303 B jetzt nur noch als Funkturm bezeichnet. Ab wann es das Modell nur noch ohne Fahrstuhl gab, ist mir nicht sicher bekannt. Im Eheim Katalog 1958 ist er noch in den 3 Ausführungen (301, 302, und 303) aufgeführt. Im Katalog 1959 ist er schon ohne Aufzug nur als Bausatz 303 abgebildet.

Also wer solch einen Turm mit Aufzug besitzt, hal schon ein selteneres Zubehör aus der Zeit 1955 bis 1958. Die Produktionszeit nur 3 Jahre?

—————————————————————————————————————————————————

Links zum Thema:

Brawa Eheim – Modell Bahn Archiv

Der Eheim Fernsehturm – Forum Alte Modellbahnen

Der Eheim Turm in Funktion – kurzes Video – Forum Alte Modellbahnen

Literaturhinweis

Spielzeug Revue 5/2000 – Zu Land, Wasser und in der Luft, Seltenes Eheim-Spielzeug, Klaus-Peter Huschka

—————————————————————————————————————————————————-

Jahrgang 1954. Märklin Bahn 00/H0. Bastler-Umbauer-Sammler-Spieler. Märklin, Faller, Wiking, Preiser, Kibri, Vollmer, Eheim, Brawa, Seuthe, Hamo, altes u. elektromechanisches Zubehör, Trix, Fleischmann, Revell, Elastolin, Oldtimer 1:1 …