Meine Modellbahn – Kindheit

 

Meine Modellbahn – Kindheit

 

Während meiner Lebensgeschichte mit der Modelleisenbahn – meiner  Modellbahn – Kindheit musste ich 2 oder 3 Jahre später, vor Weihnachten, mein Zimmer räumen und hörte nur noch abendliches Bohren und Hämmern meines Vaters und Onkels hinter der verschlossenen Tür.

Dieses Fest war für mich der Supergau. Das Warten, bis ich Heilig Abend meine Zimmertür öffnen durfte, werde ich nie vergessen. Was ich dann endlich sehen konnte, war überwältigend. Zunächst durfte ich nur zuschauen. Mein Vater und mein Onkel erklärten mir die neue Anlage und spielten mit meiner Märklin Eisenbahn! Erst als sie genug vom Spielen hatten, durfte ich die Anlage in Besitz nehmen. In meiner Erinnerung eine Großanlage, die 2/3 meines Kinderzimmers in Beschlag nahm. Alles war nun elektrisch schaltbar. Ein großer Sackbahnhof  mit versteckter Richtungswechselmöglichkeit auf der Grundplatte und die zurückgesetzten 1. Etage mit Auffahrtsrampe, Brücken und Taleinschnitt. Mehrere Doppelkreuzungsweichen. 3 getrennte Strommkreise. Der Faller Bahnhof Cortina B–113 begrenzte den Kopfbahnhof.

 

Meine Modellbahn - Kindheit

3027.3 Märklin H0 BR 44 mit Telexkupplung heute noch eine tolle Lok!

 

Eine BR 44 mit Telexkupplung Märklin 3027.3, 3 D-Zugwagen, eine Rangierlok mit Telexkupplung – Märklin 3065 V 60 und einige Güterwagen ergaben zusammen mit den Wiking Autos nahezu unbegrenzte Spielmöglichkeiten. Die Fa. Faller war mit einem modernen Stellwerk für den Sackbahnhof und  einem größeren Güterschuppen vertreten.

Die ersten 3 Modelle, die ich von meinem Taschengeld für diese Anlage gekauft und auch selbst gebaut habe, waren der damalige Bauernhof B-276a u. B-276b, die Wassermühle B-225 und ein Bahnübergang der Fa. Faller.  Da ich als Sohn eines selbstständigen Fahrradhändlers lt. seiner Aussage „2 Linke Hände“ hatte, war ich stolz als die Pumpe Wasser über den Oberlauf förderte und sich das Mühlrad drehte. Hier ist sicherlich auch der Ursprung für die Faszination für Technik, technisches und mechanisches Spielzeug zu sehen.

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Faller Wassermühle B – 225, Neuheit 1961/62

 

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Faller Bauernhof B – 276a und Gehöft B – 276b 1960

 

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Faller Wassermühle B – 225, Neuheit 1961/62

 

Auch der rote Distler Porsche gehört hier genannt und hat mich eine zeitlang bis zu seiner Verschrottung begleitet.

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Distler Porsche natürlich in rot!

 

Zu den Namen Märklin, Wiking und Faller kamen im Verlauf meiner Kindheit die Namen Preiser, Kibri, Miba, Seuthe, Eheim und Brawa aber auch Elastolin, Siku, Lego, Matchbox, Schuco, Corgi Toys, Revell, Airfix, Carrera u. Tamiya dazu.

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Elastolin Überfall – Postkutsche 4 und 7 cm Figuren

 

Eigentlich fehlte jetzt nur noch die Oberleitung, das Märklin Krokodil, der Märklin-Kran u. die Drehscheibe samt Lokschuppen. Diese Träume  sollten aber bis zu meinem 43 Lebensjahr , d.h. 1997 warten, da sich die finanzielle Situation meiner Eltern und somit mein Leben grundsätzlich änderten. Das beim lokalen Spielzeughändler bestellte Krokodil wurde nicht mehr abgeholt. Dankbar war und bin ich, das Nichts von meiner Modelleisenbahn veräußert werden musste.

In den nächsten Jahren wurde die Anlage nur noch modifiziert und mit Rollmaterial und Zubehör, vor allem Wiking Fahrzeuge und Faller Häuschen, ergänzt.

Erwähnen möchte ich noch, das mir damals der Bahnhof Cortina B-113 und das moderne Stellwerk B-122 nicht gefielen und ich sie bald durch  romantischere Varianten ersetzte.

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Faller Bahnhof Cortina B -113 sieht aber heute doch gut aus

 

 

Meine Modellbahn - Kindheit

und kommt auf meiner letzten Anlage nach 44 Jahren wieder zum Einsatz

 

 

Meine Modellbahn - Kindheit

oder vielleicht doch eher der Bahnhof darüber?

 

 

Faller Bahnhof Flüelen, B -111

Faller Bahnhof Flüelen 111, 1950, Kaufpreis damals 30.-DM

 

Hier noch 2 Bider der Romantischen Bahnhofsvariante Faller Bahnhof Altenstein B-102, die ich mir damals kaufte, weil sie mir soviel besser als der Bahnhof Cortina gefiel!

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Hier die romantische Variante, die mir als Kind besser gefiel! – Faller Bahnhof Altenstein B-102, Programmneuheit 1962

 

 

Meine Modellbahn - Kindheit

Faller Bahnhof Altenstein B-102, Programmneuheit 1962

 

Abgelöst wurde die Eisenbahn zum Spielen nur  durch Elastolin Ritter und Indianer 4 cm und später durch Militärspielzeug von Roco, Roskopf, Airfix, Matchbox, Faller, Revell.

Wie immer im Leben traten dann neue Schwerpunkte in mein Leben und das Interesse an meiner Eisenbahn verschwand mit dem Einsetzen der Pubertät. Jetzt waren Musik, Poster und Mädels angesagt. Zuvor gab es noch eine Phase des intensiven Modellbaus – Flugzeuge, Militär- und Segelschiffsmodelle. So endete zunächst meine Modellbahn-Kindheit.

Eine Modelleisenbahn wäre peinlich gewesen. So wurde zum Glück alles fein säuberlich verpackt, nichts verkauft und hat die Jahre bis zur 1.Wiedergeburt überlebt. Mein Zimmer wurde zum Jugendzimmer mit kleiner Sitzgruppe, Dual-Stereoplattenspieler mit 2 dazugehörigen Boxen, Philips Tonband umstrukturiert. Tipp Kick Spielen, Drehfußball und Flippern, Musik hören (SWF 3, 2 Stunden Mittagsprogramm), Woodstock, Jimmy Hendrix, Alices Restaurant  und Easy Rider an der Wand war angesagt.

 

“ You can get anything you want in Alices restaurant“

aber

Meine Modellbahn - Kindheit

… “ Eine Märklin muß es sein! „

 

Weiter geht es mit der Chronlogie meines „Märklin Lebens“

im Kapitel: Modelleisenbahn-Wiedergeburt Nr.1

—————————————————————————————————————————————————-

Jahrgang 1954. Märklin Bahn 00/H0. Bastler-Umbauer-Sammler-Spieler. Märklin, Faller, Wiking, Preiser, Kibri, Vollmer, Eheim, Brawa, Seuthe, Hamo, altes u. elektromechanisches Zubehör, Trix, Fleischmann, Revell, Elastolin, Oldtimer 1:1 …